Badideen für das Wohlfühlbad

Im Umbruch: das Badezimmer
Früher lag der Fokus bei der Badgestaltung vor allem auf der Funktionalität. Auf circa 7,8 Quadratmeter bekam der Bauherr alles nötige unter: Badewanne, Toilette und Waschbecken. Noch praktischer war das komplett verflieste Bad, die Nasszelle. Zum Glück neigen sich diese Zeiten dem Ende und das Badezimmer löst sich vermehrt von seinem rein funktionellen Charakter. Statt steriler Oberflächen präsentiert der Raum Wohnlichkeit und lädt zum Entspannen ein. Vor allem der individuelle Geschmack übernimmt bei der Gestaltung des Badezimmers eine stets größer werdende Rolle.

Badgestaltung zum Wohlfühlen
Großzügig geschnittene Bäder liegen absolut im Trend. Sie bieten viel Raum für die kreative Entfaltung und sorgen für ein Gefühl der Freiheit. Gerade die gemütlichen Wohnbäder lassen die Herzen vieler Bauherren höher schlagen. Sie bieten ausreichend Platz zur Körperpflege und laden zum Verweilen ein. Kuschelige Textilien kombiniert mit glatten Sanitärkeramiken und rustikalen Materialien bilden ein wohnliches Ambiente, welches bequeme Wohnmöbel wie Sessel und Sofas verstärken. Nach wie vor beliebt sind klassische Gestaltungen, etwa das beliebte Schwarz-Weiß-Thema. Gemusterte Fliesen mit weißen Badkeramiken verleihen dem Bad einen zeitlosen Charme. Stilvolle Natürlichkeit entsteht durch organische Farben wie Beige und Braun, WC-Sitze aus Holz und Textilien aus Leinen unterstreichen den rauen Charakter. Einen weiteren Klassiker formt der maritime Badezimmerlook: Kräftige Blautöne und weiße Akzente erinnern an die salzige Meeresbrise der Nordseeküste. Minimalisten erfreuen sich am skandinavischen Badezimmer, bei dem Holz, Stein und helle Farben zu einer puristischen Einheit verschmelzen. Maskuliner Chic entsteht durch das Aufeinandertreffen von kantigen Linien und dunklen Nuancen wie Grau und Schwarz.

Kleines Bad ganz groß
Nicht jeder nennt ein Badezimmer mit üppigem Grundriss sein Eigen. Doch auch kleine Räume lassen sich prima in eine niedliche Wohlfühloase verwandeln. Wichtig ist, dass das Bad über sich hinauswächst. Eine helle Gestaltung ist dabei essentiell: Nuancen wie Weiß, Creme sowie Pastelltöne bieten die ideale Basis für Wände und Bodenfliesen. Auch die Sanitärkeramiken wie das spülrandlose WC, Waschbecken oder Duschwannen sollten eine helle Farbe tragen. Ebenfalls wichtig ist die Beleuchtung. Deckenspots und Wandlampen verteilen das Licht gleichmäßig im Raum, sodass das Badezimmer größer wirkt. Mit Spiegeln an den Wänden lässt sich das Bad optisch fast verdoppeln.

Persönliches Flair
Nicht zu vergessen ist die persönliche Note. Individualität wird bei der modernen Badgestaltung groß geschrieben, da sie dem Bad einen eigenen Charakter verleihen. Mit kleinen Kindheitserinnerungen wie dem Lieblingsspielzeug lassen sich nostalgische Gefühle wecken und Fotos aus dem letzten Sommerurlaub verbreiten eine gute Stimmung. Bastler und DIY-Freunde verschönern die Einrichtung mit den neuesten Kreationen. Erlaubt ist, was gefällt. Doch Vorsicht, durch zu viele Dekorationen erscheint das neu gestaltete Badezimmer schnell überladen. Hier ist weniger definitiv mehr.
Wer auf der Suche nach Badideen und Inspiration ist, wird online schnell fündig. Badshops wie Calmwaters bieten liebevoll gestaltete Inspirationswelten, die dank des großen Produktportfolios leicht umzusetzen sind. Daneben finden sich zahlreiche Anleitungen zur Gestaltung individueller Badmöbel. So macht die Gestaltung des Badezimmers Spaß!

ein ganz neuer blickwinkel | interior design

Erleben Sie Interior Design aus einem ganz neuen Blickwinkel. Fernab von standardisierten Einrichtungslösungen aus dem Katalog oder Möbelhaus kann eine ganz eigene kreative und individuelle Raumgestaltung Ihren persönlichen Einrichtungsstil prägen. Im Hinblick auf Funktionalität, Ästhetik und Design trägt die Gestaltung Ihrer Räumlichkeiten im besten Fall zu Ihrem sozialen, physischen und psychischen Wohlbefinden bei. Es sind zumeist die kleinen Dinge, die die Gestaltung Ihrer Räume persönlich und unverwechselbar machen. In Kombination mit innovativen Designlösungen entsteht ein Gesamtkonzept, das durch eine harmonische Innenarchitektur überzeugt.

Hier besteht Ihre Einrichtung nicht nur aus Farbe und Tapeten, vielmehr sind es Emotionen, die Sie mit Gegenständen, Klängen und Gerüchen verbinden. Lieb gewonnene Erinnerungen, kuriose Kleinigkeiten und besondere Einzelstücke gehören ebenso zu einer kompletten Raumgestaltung, wie durchdachte Funktionalität der Einrichtung. Ziel sollte es immer sein, Interior Design zum Anfassen und Erleben zu schaffen, sodass die stilsichere Perfektion bis ins Detail schlussendlich zu Ihrem Wohlgefühl in den gestalteten Räumlichkeiten beiträgt. Die unverwechselbare und ansprechende Innenarchitektur in Verbindung mit einer einzigartig gestalteten Küche - als Herzstück heutiger Wohnungseinrichtungen, spricht Sie auf allen Sinnesebenen an. Verschieden Materialien, Formen, Düfte und Farben erzeugen unterschiedliche Stimmungen und tragen mit Ihren persönlichen Einzelstücken kombiniert, schlussendlich zum individuellen Erscheinungsbild des Raums bei.

Es ist völlig nebensächlich, welcher Einrichtungsstil, welche Farben, Muster oder Materialien Sie bevorzugen. Die Kunst liegt in der individuellen Kombination der einzelnen Gestaltungselemente, die nur gemeinsam ein ganzheitliches und harmonisches Raumerlebnis schaffen können. Es ist die Interaktion der Menschen im Raum und mit der Umgebung, die Emotionen, die Sie mit dem Aufenthalt und der Einrichtung eines Raumes verbinden, die eine erfahrbare und fühlbare Gestaltung möglich machen. Hier ist es der Moment, in dem Sie einen Raum betreten und sich, ohne zu wissen warum, direkt wohlfühlen, der auf ein perfektes Interior Design hindeutet.

autor | DIE INNENDESIGNER.

inspirierendes, kreatives umfeld | innenarchitekt

Jedes größere Bauvorhaben erfordert neben den Architekten- und Ingenieurleistungen einen erheblichen und sehr spezifischen Planungsaufwand für den Innenausbau. Ursprünglich wurden die entsprechenden Handwerker und Künstler vom Architekten mit der Ausführung der anstehenden Arbeiten betraut, doch hat sich im Laufe des vorigen Jahrhunderts der eigenständige Beruf des Innenarchitekten heraus gebildet.

Eine Baumaßnahme wie etwa eine Umnutzung, Renovierung oder Neugestaltung eines schon bestehenden Gebäudes kann das Innenarchitekturbüro auch allein ausführen. Jeder Designer sieht sich zu Beginn seiner Arbeit mit zwei Gegebenheiten konfrontiert: dem zu gestaltende Objekt und dem Auftraggeber. Die Vielfalt der Funktionen von Gebäuden erfordert meist schon eine Spezialisierung – etwa für Geschäfts- und Verwaltungsbauten, Produktionsstätten, Museen und Theater, Schulen, Krankenhäuser, Laden- und Messebau sowie auch Wohnbauten der gehobenen Klasse – dagegen hat der Innenarchitekt es bei dem Auftraggeber immer mit einem oder mehreren Menschen, einem Gremium, Vertretern von Gesellschaften, Institutionen oder der öffentlichen Hand zu tun.

Der erste Kontakt – bei einem Neubau möglichst noch vor Fertigstellung des Rohbaus -, die erste gemeinsame Begehung ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Arbeit. Denn hier erfährt der Innenarchitekt nicht nur die Details zur Funktion der zu gestaltenden Räume, sondern auch einen Einblick in die Mentalität und die Arbeitsgewohnheiten der späteren Nutzer oder Bewohner. Je offener die Kommunikation verläuft, desto mehr werden das Ergebnis befriedigen und Fehler vermieden. Der Auftraggeber tut vor allem gut daran, wenn er vermeidet, dem Planer Vorschläge zur Lösung der anstehenden Aufgabe zu machen; nur dann kann sich die Kreativität des Innenarchitekten seiner Wahl voll entfalten. Es ist dies die Phase, in der es auf dessen psychologisches Verständnis und seine Fähigkeit zum guten Zuhören ankommt.

Diese Eigenschaften spielen vor allem bei der Planung von Wohnhäusern eine große Rolle. Zwar sind Aufträge für Innenarchitekten auf diesem Gebiet gegenüber den Projekten aus dem Wirtschaftsleben relativ selten, denn die gute Ausstattung moderner Einrichtungshäuser erlaubt den privaten Bauherren, seine Inneneinrichtung selbst zu gestalten. Doch obgleich der Arbeitsaufwand wegen fehlender Standardlösungen sehr hoch ist, gehört es immer noch zu den schönsten Aufgaben, das inspirierende Umfeld für ein harmonisches Familienleben zu gestalten. Ein gut ausgestattetes Innenarchitekturbüro verfügt über die Mittel wie Objektfotos, Material- und Farbproben, Modellbau und Computersimulation, um dem Auftraggeber einen Vorentwurf zu unterbreiten und Lösungen mit ihm zu diskutieren. Bei sehr speziellen Aufgaben wie z.B. Konzert- und Vortragssälen müssen evtl. zusätzlich Fachleute wie etwa ein Akustiker gehört werden. Der Ansatz mit der höchsten Akzeptanz wird anschließend vertieft, Kostenanschläge werden eingeholt und die ausführenden Firmen beauftragt. Die Schlussabrechnung beendet die Arbeit.

autor | DIE INNENDESIGNER.

branchenspiegel u. begegnungszentren | ausstellungsbau

Ausstellungsbauten sind wichtige Begegnungszentren jeder Branche und spielen eine stark repräsentative Rolle. Messen sind aber auch ein wichtiger Branchenspiegel und zeigen Messeausstellern die Relevanz ihrer Marke. Im Allgemeinen erfolgen Marketing und Kommunikation eines Unternehmens über verschiedene Kanäle, der Ausstellungsbau ist einer von ihnen. Denn die Messe bietet die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit einzelnen Kontakten. Viele dieser Kontakte sind beschäftigt und das ganze Jahr über unterwegs. Müsste man jeden einzelnen separat treffen, wäre das organisatorisch nicht machbar.

Die Messe bietet hier die geeignete Plattform für Messeaussteller. Der persönliche Kontakt wirkt vielfach nachhaltiger als die Kommunikation auf Distanz. Die Messebesucher können sich vor Ort ein Bild davon machen, ob das über andere Kanäle transportierte Markenimage auch mit der Realität übereinstimmt. Fällt dieser Eindruck positiv aus, trägt das stark zur Kundenbindung bei. Ein Messeauftritt ist jedoch nur ein Teil einer Marketingmaßnahme im Ausstellungsbau. Da Firmen verschiedene Marketing-Strategien einsetzen, ist es schwierig, Erfolge auf eine einzelne Maßnahme zurückzuführen.

Darum scannen viele Messeaussteller am Eingang des Messestandes die Besucher, um einen ungefähren Überblick zu bekommen und die Jahre miteinander zu vergleichen. Messen sind für viele Messeaussteller ein fester Bestandteil der Jahresplanung. Sie sind in ihrer Wichtigkeit für die persönliche Kontaktpflege nicht zu unterschätzen. Was die Faszination Ausstellungsbau nicht zuletzt auch ausmacht, ist die Möglichkeit alte Bekannte wieder zu treffen und sich auf sehr konzentriertem Raum auszutauschen.
autor | DIE INNENDESIGNER.

wohnen kann jeder | innen architektur

Innen: Architektur ! Wohnen kann jeder. Doch um Ideen und Vorstellungen tatsächlich in ästhetisch ansprechende Raumerlebnisse umzusetzen, bedarf es viel Ausdauer und Erfahrung, Geduld, Nerven und Zeit - oder einfach - eines Innenarchitekten. Designer und Innenarchitekten beraten kompetent und individuell von der ersten Idee bis zum letzten Detail. Das Büro bietet ganzheitliche Lösungen für höchste Raumansprüche und sorgt für die perfekte Umsetzung und termingerechte Ausführung vor Ort. Das Team arbeitet bundesweit und hat internationale Erfahrung. Das Aufgabenspektrum des Innenarchitekten umfasst die gesamte Bandbreite an Dienstleistungen, die bei Um- oder Neubau, bei Austellungsarchitektur oder repräsentativen Firmenzentralen benötigt werden.

Die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden setzt der Innenarchitekt in ein lebendiges Raumambiente um, das sinnlichen und funktionalen Anforderungen gerecht wird. Mit exklusivem Design setzt der Innenarchitekt Akzente und ermöglicht ein einzigartiges und unverwechselbares Raumerlebnis. Höchste Anforderungen an Qualität und Ausführung lassen sich erfüllen, wenn der Innenarchitekt konsequent von der ersten Idee bis zur Umsetzung vor Ort beteiligt ist - Innenarchitektur ist mehr als Einrichtung, es bedeutet Leben und Arbeiten in Räumen, in denen man sich wohlfühlt.

Das Büro für Innenarchitektur und Design überzeugt mit Arbeiten für Messen, mit sensiblen Konzeptionen für repräsentative Innenräume und innovativem Möbeldesign. Messearchitektur und anspruchsvoller Messebau ist für das Team aus Innenarchitekten und Designern eine überaus reizvolle und spannende Aufgabe, die es bundesweit und international mit Erfolg wahrnimmt. Die Interessen des Kunden werden sensibel wahrgenommen, die Firmenphilosophie wird in eine ästhetisch überzeugende und funktionale Innenraumkonzeption umgesetzt. Corporate architecture und corporate design stehen für das Anliegen des Innenarchitekten, ein individuell abgestimmtes und konsequentes Design zu entwerfen. Gerade die temporäre Messearchitektur erfordert einerseits ein höchstes Maß an Funktionalität, andererseits bietet sie Raum für innovative Ideen und Design, die einem Messeauftritt besondere Aufmerksamkeit verleihen. Eine fast klassische Aufgabe des Innenarchitekten ist die stimmige Gestaltung von Innenräumen - seien es private Wohn(t)räume, funktionale Praxen oder repräsentative Büroräume.

Der Innenarchitekt stimmt das gesamte Spektrum des Interior Design ab, von der Auswahl an Boden- und Wandmaterialien, Stoffen und Farbgestaltung bis hin zur gesamten Einrichtung. Das Büro entwickelt sensibel individuelle Innenräume für höchste Ansprüche. Ganzheitliche Raumkonzeptionen verbunden mit innovativen Ideen, hoher Funktionalität und höchster Qualität in der Umsetzung überzeugt die Nutzer.

Diese ganzheitliche Herangehensweise überzeugt auch in stores, exklusiven Läden und Hotels - mit Innenarchitektur wird ein niveauvolles, stilsicheres und unverwechselbares Ambiente für die Kunden ermöglicht. Möbeldesign ist Herausforderung und Leidenschaft zugleich - setzen doch individuelle Lösungen die ästhetischen Akzente. Das Büro steht für sinnliche, kreative Entwürfe mit einem hohen Aufenthaltscharakter und für die lebendige Konzeption. Wir leben das Erschaffen von Designs und drücken diese Aussage auch in unseren Konzepten aus. Wir erschaffen gemeinsam mit dem Kunden Designlösungen, mit dem Auge auf die Funktionalität, Ästhetik, sowie mit sicherem Stil.

autor | DIE INNENDESIGNER.

der walzer im verborgenen | messearchitektur.messebau

Im Zentrum der Interior Design-Tätigkeit steht an erster Stelle die Zufriedenheit des Auftraggebers. Konzeptionen orientiert man deshalb stringent an den Kundenwünschen, die mit den Auftraggebern gemeinsam und sorgfältig erörtert werden. Der Focus bleibt auf dem Erreichen hoher Funktionalität und dem gesamten ästhetischen Erlebnis.

Mit sicherem Stilgefühl entwirft das Büro für Innenarchitektur und Design je nach Aufgabenstellung sachliche oder festliche Atmosphäre oder es werden dynamische oder phantasievolle Welten geschaffen. Hochwertiger Messebau und Messearchitektur sowie Ladenbau mit starken Erlebniswelten. Grundsätzlich verlangt Messebau eine besondere Herausforderung zu einem fixen Fertigstellungstermin. Diese Leistung ist nur zu bewerkstelligen durch ein kohärentes Team, welches die Anforderungen der Auftraggeber klar erfasst, präzise in einen Aufgabenkatalog setzt und entsprechend hochwertig umzusetzen vermag.

Dafür steht die Leistung des Büros für Innenarchitektur mit hoher Kreativität und Stetigkeit, mit der die Entwürfe konsequent umgesetzt werden. Weiterhin besteht zentrales Augenmerk auf die zielgerichtete Umsetzung des Corporate Design der Auftraggeber, um diese in einer adäquaten Corporate Architecture zu repräsentieren. Dabei gelingt es dem Team, Räume mit hohem Aufenthaltscharakter und lebendiger Atmosphäre zu kreieren.

Im Messebaugeschäft hat man damit bundesweit und international bereits einen guten Namen erlangt. Kernpunkt der Aktivitäten ist es, durch die Gestaltungslösungen Mehrwerte zu "transportieren". Eine gute Umsetzung einer Messearchitektur bezieht den Aspekt der Kommunikation auf dem jeweiligen Messestand stets mit ein. Kommunikation zwischen Anbieter, Interessenten und Kunden zu fördern, ist oberstes Anliegen und spiegelt sich in der Ausführung des Messestandes wieder.
autor | DIE INNENDESIGNER.

einladung und ruhezone | messestandbau

Zwischen offener, unausgesprochener Einladung und Ruhezone.

Wie die Hektik des Messealltags an einem Messestandbau abprallen muss, ohne gleichzeitig auch potentielle Kunden abzuschrecken. Der Lotus-Effekt des Messebaus. Könnten Sie Ihr Unternehmen mit wenigen Worten zusammenfassen und beschreiben? So, dass alle Aspekte inbegriffen sind, und kein Detail vergessen wurde? Ein kurzer Abriss des Wesentlichen, mit möglichst wenigen Worten – oder am besten mit gar keinen. Die Aufgabe eines Innenarchitekturbüros ist es, eine Firma oder ein Produkt auf möglichst wenig Fläche, möglichst gut darzustellen. Auf wenigen Quadratmetern werden mehrere Jahre Unternehmensgeschichte abgebildet, jeder Zentimeter muss gefüllt sein mit Informationen und Emotionen.

Und nicht nur das, neben der Eigenschaft einer Abbildung, einer Darstellung, muss ein Messebau, auch Messestandbau genannt, noch viel mehr verkörpern. Es muss ein intuitiver Eye Catcher sein – auffällig, verleitend, verlockend, interessant, aber nicht aufdringlich. Der Stand muss zeitgleich für Leute interessant und einladend erscheinen, die gezielt nach Informationen über das Unternehmen oder das Produkt suchen, und auf der anderen Seite neutral genug, um auch bisher Nicht-Interessierte anzulocken, sie in eine neue Welt zu entführen. Er muss auffallen, umzingelt von zahlreichen anderen Konkurrenz-Ständen, darf aber nicht so penetrant gestaltet sein, dass man vor den grellen Farben eher zurückschreckt, als das Bedürfnis verspürt, einmal hinzugehen. Bringen Sie alle diese Aufgaben in einer Funktion zusammen, so haben Sie ein Bild davon, was ein Innenarchitekt im Bereich Messebau Tag für Tag zu tun hat. Es mag auch nur ein einzelner Akzent sein, der gesetzt wurde, eine Vielzahl und Vielfalt an kleineren und größeren Details, die einen attraktiven Stand zu dem machen, was er ist. Aber ganz ab vom Optischen muss ein Messestand auch funktional und praktisch sein. Eine Unmenge von Funktionalitäten verborgen hinter einer Welt des Designs. Der Standbau muss einprägend sein, denn der Sinn und Zweck einer Messe ist in erster Linie doch, auf sich aufmerksam zu machen.

Also wird gebaut – in die Höhe und in die Weite. Möglichst extravagant, ein Unikat wie das echte Leben selbst. Der Messestand wird zum Blickpunkt des Geschehens für die Massen, zum Ruhepol für den Einzelnen. Denn der Messealltag ist hektisch, ein Tag auf der Messe selbst lang und anstrengend. Der Besucher rauscht durch Gänge und Hallen, vorbei an einer Unzahl von Ständen, Firmen und Produkten. Was also bewegt ihn dazu, genau hier, genau an diesem – Ihren – Messestand stehen zu bleiben? Was benötigt es für einen hochwertigen Messestand? Es ist das Design, das Oberflächliche, was uns dazu anhält, hier Halt zumachen. Dies können Farben, Materialien oder einfach eine interessante Bauweise und die damit verbundenen Formen sein. Dahinter verbirgt sich die Aussage – das, was der Aussteller ausdrücken bringen möchte. Die kreative Aufgabe im Messebau besteht also zunächst darin, eine Aussage zu formulieren, ohne dabei Worte zu benutzen. Wie spreche ich, wenn mein Gegenüber taub ist? Die Aussage erfolgt auf einer subtileren Ebene, in einer Sprache, die in jedem Land gesprochen wird: Im Unterbewusstsein. Ein Messestand, der nicht reden kann, wird zum nichtsprachlichen, aber dennoch kommunikativen Erlebnis.

Damit dieses nonverbale Erlebnis auch beim Besucher ankommt und gleichzeitig funktional ist, benötigt es einige technische Finessen. Die Krux dabei liegt in dem Nicht-Visuellen. Wie kann ein hochkommunikatives Ereignis, wie ein Messestand, nonverbal sein, uns visuell ansprechen, und gleichzeitig über etwas Nichtvisuelles verfügen? Das, was wir nicht sehen, ist das, was einen guten Messestand auszeichnet. Der Clou an der Sache liegt in der technischen Raffinesse, welche dem ungeübten Auge verborgen bleibt: Ein Messestand ist ein technisch hoch entwickelter Punkt, doch ist davon zumeist nichts zu erkennen. Die ausgeklügelte Technik und das Know-how verbirgt sich hinter einer Wand aus Design und Optik, gemischt mit einer kleinen Portion Komfort. Gerätschaften müssen verstaut werden, und dennoch nur einen Griff entfernt sein. Produkte benötigen Stauraum, müssen zum einen Teil in das besondere Licht gerückt werden, und auf der anderen Seite aus dem Blickfeld komplett verschwinden. Der Stand soll sich in das Gesamtbild der Messe einpassen, und die Hektik dennoch draußen lassen. Der Messebau wird dann zu etwas Besonderem, wenn er es schafft, auf einer nonverbalen Ebene, eine Aussage zu verkörpern und zu kommunizieren, die im Gedächtnis hängen bleibt und dennoch viel mehr ist, als kommuniziert wird.

autor | DIE INNENDESIGNER.

die wahre Form eines Raumes | interior design

Jeder Raum mag vielleicht vier Wände – oder auch mehr – haben, doch die wahre Form eines Raumes wird vom Innenarchitekten erst entdeckt, geboren und hervorgehoben. Ein Innenarchitekt bestimmt mit gezielten Methoden, wie wir einen Raum wahrnehmen, und nimmt damit einen gravierenden Einfluss auf das Leben darin. Man liest es immer öfter in Magazinen, überall ist die Rede davon: Interior Design. Das aus dem englischsprachigen Raum stammende Wort schwappt hinüber zu uns, in unsere eigenen vier Wände oder das Büro. Auch im Internet stolpert man mittlerweile recht häufig über diesen Ausdruck, doch wofür steht er eigentlich?

Die korrekte deutsche Übersetzung lautet schlicht und simpel Innenarchitektur, doch verbirgt sich hinter dem ominösen Begriff weit mehr als nur die Bauart und Machart aller Art von Räumen. Innenarchitektur, dieser fremdsprachliche Begriff verankert sich in unserem Wortschatz, mit einer atemberaubenden Weite von Emotionen verknüpft. Es ist der Charakter, der uns Menschen ausmacht und genauso verhält es sich mit unseren Räumen. Ob Wohnraum oder Geschäftsräume macht hierbei keinen Unterschied. Innenarchitektur und Wohnraumdesign sind die fachlichen Ausdrücke dafür, einen Raum mit viel Charakter zum Leben zu erwecken und das Leben darin maßgebend zu beeinflussen. Wie ein Raum gestaltet ist, welche Möbel sich darin befinden und wie Boden und Wände beschaffen sind, so könnte man es kurz umreißen, macht es aus, wie wir einen Raum wahrnehmen. In jedem Falle muss die Einrichtung eines Raumes und dessen Gestaltung die Person oder Personen darin widerspiegeln, einen Charakter haben. Wie ein roter Faden muss es in jeder Ecke, in jedem Farbtupfer und in jedem Möbelstück präsent sein. Welchen Stil, welches Flair mit der Inneneinrichtung jedoch erreicht werden soll, hängt zum einen von der Art des Raumes ab – handelt es sich um ein Wohn- oder Schlafzimmer oder um ein Büro? – und zum anderen von den Personen, die mit und in dem Raum interagieren.

In jedem Fall gilt: Unsere Umgebung stimuliert uns. Gerade, wenn es sich nicht um private Räumlichkeiten handelt, kann Inneneinrichtung zum Markenzeichen werden – Corporate Design endet nicht an der Tür eines Ladens, auch in Büros wird der Stil oft aufgefasst und weitergeführt. Aber auch private Räume können zu einer Art Showroom werden – die Gestaltung eines jeden Raumes, die Innenarchitektur, macht auch Wohnwelten zu etwas Besonderem. 24/7 werden wir von unserer Umwelt stimuliert. Sie beeinflusst maßgeblich unser Wohlbefinden, und damit auch unser Wohn- und Wohlgefühl. Den richtigen Stimulus, den richtigen Ton zu treffen, mit dem wir glücklich werden, der uns nicht ablenkt und irritiert, sondern uns zurück zum Wesentlichen bringt, gleicht einem Streben nach Glück und Vollkommenheit. Erreicht werden kann dieses Ziel mit einem Konzept aus Farben, Licht und Materialien. Die Aufgabe des Innenarchitekten übersteigt also die Grenze des Offensichtlichen – die Gestaltung eines Raumes – und breitet sich viel mehr darauf aus, wie wir uns fühlen. Fühlen wir uns in einem Raum nicht wohl, wollen wir eher fliehen, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir an einem Ort, an dem wir uns nicht wohlfühlen, unser inneres Glück finden. Weit ab von Farben und Materialien richten wir also unseren Hilfeschrei „Mach mich glücklich!“ an einen Innenarchitekten, übertragen ihm – wenn vielleicht auch eher unbewusst – die Aufgabe, unser Leben zu beeinflussen.

Innenarchitektur wird zum Ausdruck unseres Befindens, zum visuellen Weg zum Wohlbefinden. Mit Farbkarten, Materialproben, einem Zollstock und einem Möbelkatalog bewaffnet macht er sich ans Werk etwas Offensichtliches, etwas Sichtbares, zu gestalten. Doch was wirklich zählt, ist die Waffe des Unsichtbaren: des Flairs, des Raumgefühls, welches uns stimuliert und mit uns interagiert. Die Erschaffung etwas Nicht-Sichtbarem. Doch Innenarchitektur besteht nicht nur aus dekorativen Aspekten zwischen Wandfarbe und Dekoration: Auch die Funktionalität des Designs spielt – gerade auch bei besonders kleinen oder geschäftlich genutzten Räumen – eine große Rolle. Nicht immer muss es ja funkelnder Schnickschnack sein, es kann auch genauso gut das Pure, das Minimalistische sein, was einen Raum ausmacht. Nur wer sich in einem Raum wohlfühlt, kann ihn auf Dauer auch – gesund und glücklich – erleben – und genau das ist das kleine Sahnehäubchen, oben auf, auf einem einfach nur hübsch eingerichteten Raum.

Wir leben und erleben so viel, sei es nun in unseren eigenen vier Wänden oder im Büro, da ist eine Wohlfühlatmosphäre wichtig. Gerade bei Geschäftsräumen wird dies oft vernachlässigt, doch nur, wer sich wohlfühlt, kann produktiv sein. Daher sollte Interior Design nicht vor den Türen eines Geschäftsraumes, eines Meeting-Raumes oder eines Bürokomplexes Halt machen. Öffnen Sie Tor und Tür für angenehmes Licht, frohe Farben und eine Wagenladung voll von Funktionalität! Wandfarben und die Auswahl der passenden Möbel sind nur kleine Steinchen auf dem großen Weg, den wir Tag für Tag beschreiten. Sie bringen uns einen Schritt weiter voran – weiter Richtung Zufriedenheit, Harmonie und innerem Wohlbefinden. Dass wir dabei noch einen schön gestalteten Raum erhalten, ist ein Zusatzpunkt. Was Wohnraumdesign wirklich ausmacht ist der Raum in unseren Köpfen.

autor | DIE INNENDESIGNER.

ästhetische raumkonzepte | interior design erleben

Interior Design lebt von der ultimativen Gestaltungsidee, die in ästhetischen Raumkonzepten umgesetzt wird. Das Innenarchitekturbüro- DIE INNENDESIGNER. ist ein fachlich kompetenter Partner, um den Kunden hochwertige Innenausbau und überzeugende Designlösungen bei Innenarchitektur Projekten zu bieten. Die Leistungen werden konsequent für alle Inneneinrichtung Bereiche geboten und überzeugen in der Komplettleistung, sowohl in angenehmen Gestaltungslösungen, in Konstruktionen, technischen Ausführungen und einer schlüsselfertigen Übergabe an den Kunden.

Unser Haus steht für exquisite Gestaltungsleistungen und eine Vielzahl erfolgreich ausgeführter Objekte. Das Leistungspaket unseres Büros im Interior Design ist ausgerichtet auf Private und Villen, Institutionelle Einrichtungen, Messearchitektur, Messebau, Gesundheitsbereiche und Praxen, Freizeit-Interiors, Bürogestaltungen, Interiors von Küchen und Bädern, Store und Shop Designs, Sonderelemente, Hotellerie-Interiors. Immer steht das Designergebnis und als Zielerreichung eine hohe Funktionalität im Mittelpunkt. Mit sicherem Stilgefühl werden funktionale Raumstrukturen gestaltet, die mit auserlesenen natürlichen Materialien eine persönliche oder dem Corporate Image entsprechende stilvolle Raumarchitektur entstehen lassen. Interior Design für alle Raumgrößen, Stilrichtungen und Einrichtung Erfordernisse.

Die Innenraumgestaltung folgt der Architektur des Bauwerkes, nimmt die Formensprache oder räumlichen Gegebenheiten auf und verstärkt diese in ihrer gestalterischen Ausführung. Durch Layouts, mittels Farben und Farbgestaltung sowie einer attraktiven Lichtplanung, entsteht durch unsere Ausarbeitung eine lebendig, positive Atmosphäre. Wir verstehen etwas von Unverwechselbarkeit im Design als auch wie Wohlgefühl mit Aufenthalt Charakter in der Raumgestaltung erzeugt wird. Emotionale Inszenierungen mit einladendem Charakter konzipiert von DIE INNENDESIGNER. Wir garantieren bestmögliches Stilgefühl und eine sichere Hand im Umgang mit den Anforderungen und der Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten. Mittels adäquater und einfühlsamer Konzeption, schaffen wir eine Umgebung zum Erleben.

autor | DIE INNENDESIGNER.

eigenständiges kunstwerk | museumsbau

Der Auftrag, einen Museumsbau zu errichten, stellt insofern eine besondere Herausforderung dar, als die Versuchung nahe liegt, das Bauwerk ebenso wie seinen Inhalt auf Erhaltung und Bewahrung für die Nachwelt anzulegen. Anstatt dem ihm zugedachten Zweck zu dienen, wird das Gebäude selbst mit den Attributen befrachtet, die den ihm anvertrauten Exponaten ihre überzeitliche Würde verleihen. Das Streben nach unendlicher Dauer, nach Überwindung des Zeitgeistes mit seinem Formenkanon oder gar der herrschenden Mode mit ihren technischen Utopien, macht den geforderten Museumsbau zu einem eigenständigen Kunstwerk, zu einer Skulptur, so spektakulär und Atem beraubend schön, dass die anschließende "Benutzung" einem Sakrileg gleich kommt.

Man kann geteilter Meinung darüber sein, ob das Gebäude, das eine Ausstellung beherbergen soll, eine eigene Aussage haben darf. Sinnvoll ist sie allerdings nur dann, wenn sie diejenige der ihm anvertrauten Exponate unterstützt. So war das wundervolle jüdische Museum in Berlin am allerschönsten zu der Zeit, als es eben gerade fertig geworden war, und man pilgerte zu dem herrlichen Bauwerk, um es zu bewundern. Man kam zu spät, wenn man diese Phase verpasst hatte. Als es eingerichtet war, um seinem eigentlichen Zweck zu "dienen", erschien dies eher wie eine Zumutung, der man das Bauwerk unterworfen hatte, das doch selbst seine Botschaft in die Welt schrie.

Eine gänzlich andere Auffassung spiegelt das Museum Kolomba der Erzdiözese Köln wider. Nichts als eine feste Hülle umschließt den Innenraum, und schon die Verschmelzung von Alt und Neu dokumentiert den unbedingten Willen zur Integration. Es scheint zunächst nicht einzuleuchten und ramponiert vor allem ein wenig sein Image als Kunsttempel, dass der Museumsbau unübersehbare Parallelen zum Messebau hat.

autor | DIE INNENDESIGNER.